Hutba: Die Moschee – Ort gegenseitiger Unterstützung

Verehrte Muslime! Allah hat uns Menschen als soziale Wesen erschaffen. Deshalb suchen wir die Nähe zu anderen Menschen, ja wir sind abhängig von ihnen. Alleine sind wir kaum lebensfähig. Das gilt auch für unsere Religion und Spiritualität. Unsere Religion vermittelt uns Werte, die unser soziales Leben erleichtern, so etwa sozialer Zusammenhalt und Solidarität. Von einem[…]

Hutba: Auf Allah vertrauen

Verehrte Muslime! Der Mensch besteht aus einem Körper und einer Seele. Allah hat jedem Menschen eine Seele eingehaucht. Es ist wichtig, die Seele zu pflegen. Denn wer sich nicht innerlich, also seelisch und spirituell entwickelt, wird niemals wirklich glückselig sein. Im Islam kann dieses Glück durch eine gute Beziehung zu Allah erlangt werden. Dafür ist[…]

Hutba: Sich an den Tod erinnern

Verehrte Muslime! Allah ist „al-Hâlik“, der Schöpfer. Er erschuf uns aus dem Nichts und schenkte uns das Leben. Nicht nur das Leben im Diesseits, auf der Erde, sondern auch im Jenseits. Eines Tages wird jedes Lebewesen den Tod erleben. Allah beschreibt das im Koran so: „Jeder wird den Tod erleiden; dann kehrt ihr zu mir[…]

Hutba: Der gute Charakter

Verehrte Muslime! „Ahlak“ ist das gute Verhalten, das entweder angeboren ist oder später erworben wurde. Welches Verhalten gut ist, wird in Koran und Sunna beschrieben. Dabei bilden beide Quellen eine Einheit. Sie sind unzertrennlich miteinander verbunden. Was im Koran als tugendhaft gilt, ist auch im Leben unseres Propheten Muhammad ﷺ wiederzufinden. Die Sunna ist die[…]

Hutba: Die Bedeutung des Wissens

Verehrte Muslime! Im Islam hat das Wissen einen sehr hohen Stellenwert. Im Koran kommen Wörter, die von der Wurzel „Ilm“, also Wissen, abgeleitet werden, 750 Mal vor. In einigen Koranversen heißt es etwa: „Sind etwa diejenigen, die wissen, und jene, die nicht wissen, einander gleich?“[1], „Allah wird diejenigen von euch, die glauben und denen Wissen[…]

Hutba: Den Nafs erziehen

Verehrte Muslime! Der Mensch hat einen Körper und einen Geist. Das Letztere unterscheidet ihn von allen anderen Geschöpfen und verleiht ihm eine besondere Würde. Im Koran heißt es: „Dann formte er ihn und blies von seinem Geist in ihn. Und er gab euch Gehör, Gesicht, Gefühl und Verstand. Wenig Dank erweist ihr ihm!“[1]Dieser Geist ist[…]

Hutba: Das islamische Neujahr 1444

Verehrte Muslime! Heute Abend beginnt für Muslime das Jahr 1444. Möge es der gesamten muslimischen Welt und der Menschheit nur Gutes bringen. Mögen die Armen und Bedürftigen, die Benachteiligten und Unterdrückten mehr Hilfe und Unterstützungen erfahren. Nach islamischer Tradition wird das Neujahr nicht so ausschweifend gefeiert wie in manchen anderen Kulturen. Stattdessen blickt man zurück[…]

Hutba: Himmelfahrt des Gläubigen: das Gebet

Verehrte Muslime! Eines der wichtigsten Merkmale des Islams ist zweifellos der Salâh, also das Gebet. Unser Prophetﷺ  sagte: „Der Islam gründet auf fünf Säulen: zu bezeugen, dass es keinen Gott gibt außer Allah und Muhammad sein Gesandter ist, die Gebete zu verrichten, die Zakat zu entrichten, die Kaaba, das Haus Allahs zu besuchen und im[…]

Hutba: Ausgewogener Konsum

Verehrte Muslime! Konsum ist Ausdruck des sozialen Status. Durch die neuen Medien ist übermäßiger Konsum selbstverständlich geworden. Man denkt sich: „Ich verdiene Geld, also kann ich es ausgeben, wie es mir gefällt.“ Die Folgen sind: Verschwendung, Vergeudung von Ressourcen und Verantwortungslosigkeit. Jedes Jahr wird ein Drittel der erzeugten Lebensmittel, also 1,3 Milliarden Tonnen, verschwendet. Alleine[…]

Hutba: Gottesergebenheit

Verehrte Muslime! Der Prophet Ibrâhîm (a) lebte unter Götzendienern. Aber er folgte nicht ihrem Glauben und ihren Traditionen. Die Menschen glaubten, ihre Götzen wären Götter und beteten sie an. Für Ibrâhîm (a) ergab das keinen Sinn. Deshalb überlegte er, wie er ihnen Allah näher bringen könnte, als Allah zu ihm sprach: „Ergib dich (mir)!“Und Ibrâhîm[…]