Hutba: The Rise to the Heavens

Verehrte Muslime! In der Nacht vom kommenden Mittwoch auf den Donnerstag werden wir die Mirâdsch-Nacht begehen. Mirâdsch und Isrâ sind ein Geschenk Allahs an unseren Propheten Muhammad ﷺ. In der Sure Isrâ heißt es: „Gepriesen sei der, der seinen Diener des Nachts von der heiligen Moschee zur fernsten Moschee führte, deren Umgebung wir gesegnet haben,[…]

Hutba: Pioniere und Vorbilder

Verehrte Muslime! In der Sure Fâtiha, die wir täglich im Gebet rezitieren, heißt es: „Leite uns den rechten Pfad, den Pfad derer, denen du gnädig bist, nicht derer, denen du zürnst, und nicht der Irrenden.“[1] Wer damit gemeint ist, erfahren wir in der Sure Nisâ. Dort heißt es: „Und wer Allah und dem Gesandten gehorcht,[…]

Hutba: Iblîs – der erste Rassist

Verehrte Muslime! Wenn wir „Subhânallâh“ sagen, drücken wir damit aus, dass Allah frei von jeglichen Fehlern ist. Seine Perfektion zeigt sich vor allem in seiner Schöpfung. Die unzähligen Arten von Pflanzen und Tieren, die Berge, die Meere und die Erschaffung des Menschen – all dies sind Zeichen für die unendliche Macht Allahs. Die verschiedenen Farben,[…]

Hutba: Die gesegneten drei Monate

Verehrte Muslime! Inschallah, werden wir ab morgen die Zeit der gesegneten drei Monate erleben. Es gehört zu den unveränderlichen Gesetzen Allahs, dass manche seiner Geschöpfe, aber auch Orte und Zeitabschnitte eine hervorragende Bedeutung haben. Dahinter steckt die Weisheit Allahs. Im Koran heißt es: „Dein Erhalter erschafft, was er will, und wählt, was ihm gefällt.“[1] Liebe[…]

Hutba: Der Tod reicht als Ermahnung

Verehrte Muslime! Allah erschuf uns aus dem Nichts und schenkte uns das Leben. Aber jedes Lebewesen wird die Welt eines Tages wieder verlassen und ins Jenseits eintreten. Kein Geschöpf kann dem Tod entkommen. Im Koran heißt es: „Sprich: ‚Der Tod, vor dem ihr flieht, wird euch bestimmt einholen. Dann müsst ihr zu dem zurück, der[…]

Hutba: Muslime und Mediennutzung

Verehrte Muslime! In unserem digitalen Zeitalter üben Massenmedien und soziale Netzwerke einen starken Einfluss auf die Menschen aus. Das zeigt sich vor allem an der Entwicklung von Smartphones, die zu einem unverzichtbaren Teil unseres Lebens geworden sind. Soziale Experimente zeigen, dass Menschen, die ihren Geldbeutel verlieren, dies erst nach durchschnittlich 15 Minuten merken. Der Verlust[…]

Hutba: Verhalten beim Freitagsgebet

Verehrte Muslime! Der Freitag ist für uns Muslime ein Tag des Segens, der Barmherzigkeit, Vergebung, Geschwisterlichkeit und der Versammlung. Unser Prophet ﷺ sagte: „Der beste Tag, an dem die Sonne aufgeht, ist der Freitag.“[1] An diesem Tag versammeln wir uns zum wöchentlichen Freitagsgebet. Während der Corona-Pandemie ist es leider nur möglich, diese Pflicht mit den[…]

Hutba: Neid macht gute Taten zunichte

Verehrte Muslime! Der Mensch besitzt neben guten auch schlechte Charaktereigenschaften. Dazu gehört der Neid. Ein neidischer Mensch möchte nicht nur haben, was ein anderer besitzt oder kann, sondern hofft auch darauf, dass der andere seinen Besitz verliert. Im Islam hat Neid keinen Platz, denn in einem Koranvers heißt es: „Und hefte deine Blicke nicht auf[…]

Hutba: Die Beständigkeit im Duâ

Verehrte Muslime! Mit unseren Duâs, also unseren Bittgebeten, wenden wir uns mit all unseren Sorgen und Wünschen Allah zu. Dabei beten wir nicht nur für uns selbst, sondern auch für unsere Geschwister, die wiederum genauso für uns beten. Unser Duâ ist ein starkes Band zwischen uns und Allah. Ganz egal in welcher Lebenssituation wir uns[…]

Hutba: Neues Jahr, neue Ziele

Verehrte Muslime! Um sie besser einteilen zu können, haben die Mensch die Zeit in Tage, Wochen, Monate und Jahre unterteilt. Im Laufe der Zeit sind viele Kalender entstanden. Heute beginnt das Jahr 2021 nach Milâdî-Zeitrechnung, also gemäß dem heutzutage weit verbreiteten gregorianischen Kalender. Im Grunde gibt es keinen Unterschied zwischen dem ersten und dem letzten[…]