Hutba: Soziale Medien muslimisch nutzen

Verehrte Muslime! In den vorhin rezitierten Koranversen heißt es: „Wir erschufen doch den Menschen und wissen, was ihm sein Inneres zuflüstert. Und wir sind ihm näher als (seine) Halsschlagader. Wenn die zwei Aufzeichnenden aufschreiben, zur Rechten und zur Linken sitzend, kann er kein Wort sprechen, ohne dass ein Wächter ständig bei ihm wäre.“[1] Allah weiß,[…]

Hutba: Die Privatsphäre der Familie

Verehrte Muslime! Die Familie ist das Fundament der Gesellschaft. Gleichzeitig ist sie ein Ausdruck der menschlichen Natur. Die Privatsphäre der Familie zu schützen bedeutet, harmonisch und sicher zu leben. Sie ist besonders schützenswert, da sie den Rahmen für Werte wie Liebe und Treue innerhalb der Familie bildet. Leider wird sie insbesondere durch soziale Medien immer[…]

Hutba: Schamlosigkeit verhärtet das Herz

Verehrte Muslime! In einem Hadith sagte unser Prophet ﷺ: „Jede Religion hat einen eigenen Charakterzug. Der Charakter des Islams ist die Schamhaftigkeit.“[1] Schamhaftigkeit, also Hayâ, ist ein essenzieller Teil unserer Religion. Sie zählt zu den Tugenden, die es zu bewahren gilt. Leider verliert sie aber immer mehr an Wert. Ein Grund hierfür ist das Internet,[…]

Hutba: Gute Taten brauchen aufrichtige Absichten

Verehrte Geschwister! Wir Muslime sind wie Reisende, und unser Ziel ist das Paradies. Deshalb bemühen wir uns tagtäglich, die religiösen Gebote und Verbote einzuhalten. Wenn unsere Pflichten zur Routine werden, verlieren wir schnell aus den Augen, dass der eigentliche Sinn unserer Ibâdas und Taten die Zufriedenheit Allahs ist. Im Koran heißt es: „(Er ist es,)[…]

Hutba: Ostturkestan

Verehrte Muslime! Als unser Prophet von der Geschwisterlichkeit unter Muslimen sprach, verschränkte er die Finger seiner beiden Hände ineinander und sagte: „Der Gläubige ist dem Gläubigen wie ein Mauerwerk: Ein Teil davon stützt den anderen.“[1] Ein anderes Mal erklärte er: „Die Gläubigen in ihrer Zuneigung, Barmherzigkeit und ihrem Mitleid zueinander gleichen einem Körper: Wenn ein[…]

Hutba: Ibâda bedeutet Leben

Verehrte Muslime! In der Sure Zâriyât heißt es über den Sinn des menschlichen Daseins: „Die Dschinn und die Menschen habe ich (Allah) nur dazu erschaffen, dass sie mir dienen.“[1] Ibâda meint zunächst, sich Allah hinzuwenden und seinen Geboten zu folgen. Damit sind z. B. die praktischen Ibâdas gemeint, wie das tägliche Gebet, das Fasten, der[…]

Hutba: Wissen und Erkenntnis

Verehrte Muslime! Der Islam basiert auf Wissen (Ilm) und Erkenntnis (Irfân). Die ersten offenbarten Koranverse fordern den Propheten auf, zu lesen und über den Sinn des Lebens nachzudenken. Im Koran heißt es: „Er ist es, der zu den Unwissenden einen Gesandten aus ihrer Mitte entsandt hat, ihnen seine Verse vorzutragen und sie zu reinigen und[…]

Hutba: Aus dem Wissen folgt die Tat

Verehrte Muslime! Jeder von uns hat die Pflicht, Wissen zu erwerben.[1] Dazu gehört zunächst das Basiswissen, das wir benötigen, um unsere Ibâdas wie das Gebet, Fasten und die Zakat richtig ausführen zu können und die Grundlagen des Îmân und Ahlâk zu verstehen. Für viele andere Wissensbereiche wie Tafsîr, Hadith, Kalâm, Medizin, Technik, Architektur, Geschichte usw.[…]

Hutba: Gute Taten ohne Bewusstsein sind wertlos

Liebe Geschwister! Unser Ziel als Muslime ist klar. Jeder Gläubige hofft auf die Zufriedenheit Allahs, sodass Er ihn mit seinen Geliebten ins Paradies einführt. In Seiner grenzenlosen Weisheit und Barmherzigkeit hat Allah uns den Weg, der uns dorthin führt, deutlich dargelegt, indem Er den edlen Koran und den Propheten (s) entsandte. Dieser Weg besteht ohne[…]

Hutba: Das neue Jahr

Verehrte Muslime! Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ein neues Jahr beginnt. Damit beginnt auch ein neues Kapitel unseres Lebens, was eine besondere Gabe Allahs ist. Dieses Leben gewinnt erst durch Îmân und Ibâdas an Bedeutung. Unser Ziel ist es deshalb, ein Leben zu führen, das dieser wahren Bedeutung entspricht. Liebe Geschwister! Im[…]